Rastenbachklamm [Südtirol erleben]

Abendteuerwege sind genau das richtige für Loulou und Gandhi. Über Stock und Stein zu springen und die Natur zu erkunden ist einfach herrlich für Hunde. So gefällt das auch den beiden richtig gut. In einer Klamm gibt es da natürlich immer viel zu entdecken. Aber so ganz ungefährlich ist das nicht.

Wir nehmen euch hier mit auf unseren Tag in der Rastenbachklamm. Dieser Ausflug war wunderschön und anstrengend zugleich. Wir waren alle froh, am Abend müde aber glücklich in unseren Betten zu liegen.


Rastenbachklamm

Die Rastenbachklamm befindet sich ein Stückchen oberhalb des Klaterer Sees. Man kann direkt beim Hinweisschild zur Klamm parken. Von dort geht man dann auf einem Waldweg Richtung Klamm.

Die Klamm befindet sich mitten in der Natur und ist kostenlos. Man bekommt aber trotzdem richtig schöne Fleckchen Erde zu sehen. Wasserfälle und ein traumhafter Blick auf den Kalterer See inklusive.

Achtung

In der Klamm gibt es einige Gittertreppen zu überwinden. So ist diese Wanderung ganz sicher nicht für jeden Hund zu bewältigen. Die Vierbeiner sollten fit sein und auch Gitteruntergründe gewohnt sein.

Zudem gibt es zu Beginn eine Stelle, wo man über Felsen klettern muss, auch hier müssen die Hunde herüber. Für agile, mutige Hunde sicher ein schöner Ausflug. Wenn der Hund körperlich fit ist, dann ist die Klamm sicher ein großes Abendteuer.

Unser Tag in der Rastenbachklamm

Die zwei kennen Gittertreppen (Loulou mag sie zwar nicht, jedenfalls zuhause) und sind für ihr Alter auch beide noch top fit. Die grinsenden Gesichter auf den Fotos lassen jedenfalls darauf schließen, das die zwei richtig Spaß in der Klamm hatten.

Es gibt steile Stücke in der Klamm und wie erwähnt auch Felsen als Hindernisse, aber wenn die Voraussetzungen passen ist die Rastenbachklamm immer einen Besuch wert. Am 30 m langen Wasserfall lässt es sich prima aushalten und man kann direkt unterm Wasserfall Pause machen.

Neben den steilen Stellen gibt es auch Strecken, die auf gleicher Höhe verlaufen und tolle Plätze, die zu einem Bad im eiskalten Bach einladen, wenn man nicht zu kälteempfindlich ist ;-).

Wir haben ca. 5 Stunden in der Klamm verbracht, immer wieder hier und da eine Pause eingelegt und die Natur genossen. Die beiden haben natürlich die Abkühlung im Bach genossen, Gandhi hat einige Stöcke und Äste vorm Ertrinken gerettet und Loulou ist wieder einmal über sich hinaus gewachsen. Wie selbstverständlich ist sie vorne weg marschiert. Ohne Leine über die Gitterroste. Da bin ich einfach wahnsinnig stolz auf das Hundemädchen. ❤

Ein Kommentar zu „Rastenbachklamm [Südtirol erleben]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s