Waldrunde bei Wolnzach [Hunderunde]

Wir waren mal wieder unterwegs. Sowohl mir, als auch den zweien macht es immer wieder Spaß neue Wege zu entdecken und zu erschnüffeln. Es gibt ja immer viel neues zu erforschen.

Es ist immer wieder schön, neue Fleckchen in der eigenen Umgebung kennen zu lernen. Die Natur hat so viel zu bieten und oft befinden sich die schönen Orte auch fast vor der eigenen Haustür. Der Herbst mit seinen vielen bunten Blättern ist ja eine meiner Lieblingsjahreszeit!


Das braucht man

  • Wasser für Hund und Mensch ( in der kalten Jahreszeit vielleicht auch ein warmer Tee)
  • Brotzeit
  • gute Laune
  • Halsband / Geschirr + Leine
  • (Schleppleine)

Unsere Route

Unser Ausgangspunkt befindet sich zwischen Hög und Fahlenbach. Man gelangt am besten mit dem Auto dorthin, wenn man die A9 bei Wolnzach verlässt. Kurz vor dem Örtchen Fahlenbach nimmt man die Abzweigung nach Hög und kann dann gleich auf dem ersten Parkplatz parken.

Wir haben uns dann für einen Rundweg entscheiden. Dieser ist auch durchgehend ausgeschildert. Einfach dem „Wanderweg“ folgen.

Man hat wirklich alles, was man sich von einem Waldspaziergang im Herbst wünscht. Viele bunte Blätter, Moos und das Wetter war auch sehr schön. Wir werden diese Strecke nun sicher öfters gehen, sofern man im Alltag die Zeit dafür hat.


Sicht aus vier Pfoten

Hey Gandhi, jetzt sind wieder wir dran. Die wollen wieder wissen, wie uns diese Hunderunde gefallen hat! Gerüche gab es dort ja wirklich ganz schön viele. Das mögen wir ja schon ganz gerne, wenn es nach Moos, Blättern, Tannenzweigen und verschiedenen Wildtieren durftet.

Das war wirkliche ein schöner Weg! Nur das mit der Brotzeit müssen wir noch einmal klären. Da wollten die Zweibeiner doch tatsächlich ohne uns etwas abzugeben, Brotzeit machen. Das geht ja gar nicht! Da müssen wir wohl noch etwas Erziehungsarbeit leisten. Naja, das eine oder andere Leckerlie hat dann doch noch den Weg in unsere Mägen gefunden.

Und das beste kommt ja noch … Frauli hat mir dann auch noch die Augen zugehalten, so dass ich nichts sehen konnte. Aber gerochen hab ichs ganz klar! Da war doch allen ernstes eine Katze im Wald spazieren. Und wisst ihr was, die war gar nicht allein, die war mit „ihrem“ Hund und den Menschen spazieren. Nur leider war ich ander Leine und konnte nichts dagegen machen … aber das nächste mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s